Heimspiel gegen Traisa | 23. Oktober 2020

Hallo liebe Badmintonfreunde,

gestern fand unser erstes Heimspiel der Saison statt. Unser Gegner war niemand Geringeres als das Schwergewicht der Hobbymannschaften: Traisa. Wer Meister werden will, der muss an Traisa vorbei. Ein hochinteressantes Detail bei der Sache: Umstadt und Traisa werden vom selben Trainer trainiert und beide sind Anwärter auf die Meisterschaft. Daher nahm unser Trainer Frank unparteiisch die Zuschauerposition ein und war aufgeregter als alle Spieler.

Wie zu Corona-Zeiten üblich, wurde beiden Mannschaften in der Halle unterschiedliche Mannschaftszonen zugewiesen, so dass sich beide erst auf dem Spielfeld begegneten – getrennt durch das Netz.

Die Herren- und das Damendoppel eröffneten die Partie. Ins erste Herrendoppel schickten wir unsere beste Kombination, bestehend aus Ralph L. & Ralph S. Dies war eine weise Entscheidung, denn nach spektakulären Ballwechseln gegen Markus & Marius und einem harten Kampf entschieden Ralph & Ralph das Spiel in drei Sätzen mit 21:12, 22:24 und 21:13 für sich. Im zweiten Herrendoppel waren Helge & Marco guter Dinge und starteten selbstsicher ins Spiel. Aber nach wenigen Ballwechseln musste man sich fragen, woher diese Selbstsicherheit kam, denn viele Bälle wurden ins Netz oder vor die Nase des Gegners gespielt. Mirko & Sven sind ohnehin herausfordernde Gegner, hatten im ersten Satz aber dadurch sehr leichtes Spiel, was sich in einem deutlichen 5:21 zeigte. Vorm zweiten Satz atmeten Helge & Marco einmal kräftig durch und konnten konzentrierter starten, aber die Betriebstemperatur wurde irgendwie nicht erreicht. Sie verloren auch den zweiten Satz mit 14:21. Im Damendoppel starteten Selina & Susanne und hatten die Gegnerinnen Miriam & Verena gut im Griff, auch wenn das Satzergebnis mit 21:17 dies nicht ganz widerspiegelte. Umso überraschender wurden sie mit einem 13:21 in den dritten Satz gezwungen. Unsere Damen sammelten sich kurz und gewannen den entscheidenden Satz mit 21:16. Damit stand es 2:1 nach Spielen für Umstadt.

Das zweite Herreneinzel wurde von Marco bestritten, der noch verärgert über die durchschnittliche Leistung im zweiten Herrendoppel war. Im Verlauf des Einzels warf er sich weiterhin jeden schlechten Schlag vor und jeden Ball der wegen Faulheit nicht erreicht wurde. Felix schaffte es wunderbar diesen Zustand aufrecht zu erhalten, indem er die Bälle sehr gut verteilte und sich selbst kaum Schwächen erlaubte. Da Marco seine Motivation nicht mehr finden konnte, verlor er das Spiel mit 14:21 und 13:21. Das dritte Herreneinzel übernahm Reinhard. Sein Gegner Mirko ist sehr präzise in den Schlägen und wenn man ihn unter Druck setzt, dann schafft er es häufig genug den Ball noch aus den unmöglichsten Situationen herauszufischen. Das war für Reinhard eine Kombination, in der er wenig entgegenzusetzen hatte. Zwar konnte er sich im Verlauf etwas darauf einstellen, aber trotzdem verlor er das Spiel 6:21, 12:21. Das erste Herreneinzel wurde ans Ende der Partie verschoben, denn es war absehbar, dass dies ein entscheidendes Spiel sein würde. Ralph L. und Marius wollten dies voll auskosten. Außerdem ist jedes Spiel der beiden ein Highlight, welches sich die anderen Spieler nicht entgehen lassen wollten.

Im Dameneinzel durfte sich Susanne wieder einmal austoben. Sie fühlt sich in ihrer Rolle als Einzelspielerin immer wohler und zeigt dies immer wieder durch Siege in dieser Disziplin. So auch in dieser Partie. Mit 21:16 und 21:17 gewann sie gegen Verena. Im Mixed trafen Michelle & René und Birgit & Jens aufeinander. Das Spiel hatte spannende Ballwechsel und war sehr ausgeglichen. Das zeigte sich auch im Ergebnis des Spiels, welches Umstadt mit 21:16 und 22:20 knapp für sich entschied.

Nach all diesen Spielen stand es 4:3 für Umstadt. Somit durfte nun das entscheidende erste Herrendoppel starten. Ralph L. und Marius schenkten sich nichts und schickten sich gegenseitig über den Platz. Marius schmetterte die Bälle kräftig übers Netz und parierte ebenso stark Ralphs Schmetterbälle. Ralph war wieder einmal flink auf dem Feld unterwegs und schaffte es die unmöglichsten Bälle zu erlaufen, die man als Zuschauer und Gegner schon sicher auf dem Boden wähnte. Aber leider verzweifelte er ein wenig an seinen sonst herausragend starken Rettungsschlägen von der Grundlinie, die heute nicht recht klappen wollten oder auch daran, dass er aberwitzig entfernte Bälle noch erlaufen konnte, nur um sie dabei aus dem Aus zu „retten“. Nach einem großartigen Spiel verlor er leider mit 18:21 und 16:21.

Demzufolge war der Endstand ein versöhnliches 4:4. Frank, als Trainer beider Mannschaften, konnte sich kein besseres Ergebnis wünschen. Mit diesem Ergebnis übernimmt Groß-Umstadt Platz 1 der Hobbyrunde.

Noch in der Nacht darauf erreichte uns die Meldung, dass aufgrund der wieder deutlichen gestiegenen Corona Zahlen alle Spiele vorerst bis 15. Januar 2021 ausgesetzt sind. Ob es danach normal weiter geht, Spiele wiederholt werden oder die Saison zum Ende kommt, das steht alles im Moment nicht fest.

Da die Saison erst einmal auf Eis liegt, sei ein kleines Fazit zu unserer Hobby-Mannschaft erlaubt. Die Entwicklung einer mittelmäßigen Mannschaft zu einer der Top-Mannschaften lässt sich auf mehrere Aspekte zurückführen. Zuerst ist natürlich zu nennen, dass wir nach langer Suche einen Trainer haben, der unsere Fähigkeiten durch das Training erweitert. Des Weiteren ist der Kader der Männer zu erwähnen. In der Vergangenheit haben wir es häufig gerade so geschafft mit der Minimum Anzahl an Herren anzutreten. Mittlerweile ist der Kader der Herren sehr gut aufgestellt, sei es durch Neuzugänge oder Rückkehr nach Verletzung. Den stärksten und entscheidendsten Wandel haben aber die Damen vollzogen. Zwei Damen sind Minimum, aber häufig genug waren wir froh mit wenigstens einer Dame antreten zu können. Nach einem weiteren Abgang sah es kurzzeitig sehr danach aus, als müsste Selina alleine unsere Damen darstellen. Aber mit Susanne, gefolgt von Michelle, die nun mehr und mehr als Mannschaftsspielerin Gefallen findet, sah es auf einmal deutlich besser aus. Mit Linda steht eine weitere Dame in den Startlöchern. Aber wir reden nicht nur von Quantität, sondern auch von Qualität, denn die Damen sind mittlerweile ein Garant für gewonnene Spiele und halten damit den Herren den Rücken frei.

Wir schauen positiv in die Zukunft und bemühen uns den Pokal diese Saison nach Umstadt zu holen.

Den aktuellen Tabellenstand könnt Ihr wie immer hier verfolgen.

Viele Grüße, Marco